Start Archiv Drastische Steigerung der Flugbewegungen über Hennef-Happerschoß

Drastische Steigerung der Flugbewegungen über Hennef-Happerschoß

E-Mail PDF

Die Einwohner von Happerschoß müssen sich mit deutlich mehr Fluglärm abfinden

messergebnisse_2010_2011Aus Anlass des Tags des Lärms ist der Artikel "Flieger über Hennef-Happerschoß - Ein Beitrag zum Tag des Lärms" auf dieser Internetpräsenz entstanden. Der Tag des Lärms war am 27. April 2011. Nun ist es einmal Zeit, zu prüfen, wie sich die Situation über Happerschoß entwickelt hat.

Kurz gesagt, die Entwicklung der Zahl der Überflüge über dem Ort Hennef-Happerschoß ist erschreckend.

Bereits bis Ende Juli 2011 sind von der Messstation der Regenbogenschule Happerschoß mehr Überflüge registriert worden, wie im gesamten Jahr 2010. Diese Messstation wird vom Deutschen Fluglärm-Dienst betrieben und ausgewertet. Sie misst die Überflüge von Flugzeugen, die vom Flughafen Köln-Bonn aus starten.

Wurden im gesamten Jahr 2010 25.899 Flugzeuge über Happerschoß registriert, so sind bis Ende Juli 2011 bereits 27.724 Überflüge gemessen worden. Rechnet man dieses Ergebnis bis zum Jahresende hoch, dann werden 47.527 Flugzeuge Happerschoß passiert haben. Dies entspricht einer Steigerung von 2010 auf 2011 um 83,5%.

ueberfluege_2010_2011Noch schlimmer sieht es bei den Nachtflügen aus. Hatte es Happerschoß im Jahr 2010 insgesamt mit 4.362 nächtlichen Flugbewegungen zu tun, so sind es bis Ende Juli 2011 bereits 6.392. Rechnet man auch das hoch, so werden den Happerschossern bis zum Ende des Jahres 2011 10.958 Flugzeuge den Schlaf rauben. Das entspricht einer Steigerung der Nachtflüge von 2010 auf 2011 in Höhe von satten 151,2%.

nachtueberfluege_2010_2011Insgesamt sind die Flugbewegungen am Flughafen Köln-Bonn in den letzten Jahren recht stabil, von 2009 auf 2010 ist hier lediglich ein Anstieg der Flugbewegungen um 0,28% zu verzeichnen (von 120.675 auf 121.011). Unverständlich ist, weshalb Happerschoß dann einen solchen Anstig der Überflüge zu verzeichnen hat. Es bleibt abzuwarten, wie sich die Situation weiter entwickelt. UPS möchte seine Kapazitäten am Flughafen Köln-Bonn ausgerechnet im sehr lauten Frachtflugverkehr ausbauen. 200 Mio. $ sollen in den Ausbau des Frachtterminals von UPS investiert werden. Das wird zu einer weiteren Steigerung des (Nacht-)Flugverkehrs führen.

Nach wie vor ist darüber nachzudenken, wie viel Lärm man aushalten kann, wie viel Lärm das tägliche Leben beeinträchtigt und wie viel Lärm krank macht. Wir werden darüber nachdenken müssen, ob wir durch unser eigenes Handeln dazu beitragen können, nachteiligen Entwicklungen entgegenzuwirken. Am 25. April 2012 ist der nächste Tag des Lärms, für Happerschoß dann Anlass, die Entwicklungen zu erheben, auszuwerten und zu hinterfragen.

Hier die Unterlagen des Deutschen Fluglärm-Dienstes (DFLD e.V.)

Eine Anfrage hinsichtlich der oben beschriebenen Entwicklungen an die Fluglärmstelle des Flughafens Köln/Bonn wurde gestellt. Hier anbei das Anschreiben sowie das Antwortschreiben des Köln Bonn Airports. Die Zahlen differieren gewaltig. Die Abteilung Fluglärm- und Luftschadstoffmessung des Köln Bonn Airports zweifelt die Messergebnisse des DFLD an. Dennoch bleibt ein Anstieg der Starts über Happerschoß das Ergebnis, wenn auch nicht in dem oben beschriebenen Ausmaß, so doch spürbar:


 

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 17. November 2018 um 08:47 Uhr  

Machen Sie mit

Sie haben noch alte Bilder gefunden über Happerschoß und Umgebung. Es wäre schön, wenn Sie diese zur Verfügung stellen, so dass viele daran Freude haben und sich vielleicht an alten Zeiten erinnern können. Bitte melden Sie sich! Gehen Sie bitte direkt über die Kontaktseite und schreiben Sie eine Nachricht. Es geht natürlich auch mit einer Mail an Info@happerschoss.net. Natürlich sind auch alte Negative und Dias (farbig oder schwarz/weiß) willkommen, ganz gleich in welchem Format (Kleinbild, 6x6 oder auch von einer Plattenkamera), ein bearbeiteter und schöner Abzug von Ihrem Bild ist Ihnen versprochen. Danke für Ihre Mithilfe!