Start Archiv 27.04.2011 Tag des Lärms - Fluglärm über Happerschoß

27.04.2011 Tag des Lärms - Fluglärm über Happerschoß

E-Mail PDF

Flieger über Hennef-Happerschoß - Ein Beitrag zum Tag des Lärms

Flugzeug über HapperschoßHaben Sie es einmal ausgerechnet? Wie viele Flugzeuge fliegen pro Jahr über Happerschoß (gemessen im Jahr 2010)? Es sind ca. drei Flugzeuge pro Stunde. Das klingt nicht spektakulär. Dies ist der Durchschnittswert der Flugbewegungen eines Jahres heruntergebrochen auf eine Stunde. Rechnet man dies auf ein Jahr hoch, dann sind das am Tag 72 und hochgerechnet auf ein Jahr 26.280 Flugzeuge. Das ist doch eine ganze Menge. Real waren es im Jahr 2010 laut der Messstation auf der Regenbogenschule Happerschoß 25.899 Flugbewegungen über Happerschoß (die Messstation wird betrieben durch den Deutschen Fluglärmdienst e.V. DFLD, finanziert durch die Stadt Hennef).

Gestartet sind diese Flugzeuge vom Flughafen Köln/Bonn aus. Die Flugzeuge fliegen über den Tag nicht gleich verteilt, sondern es gibt Ballungszeiten für den Flugverkehr, das ist in den Morgenstunden und beim Abendflugverkehr.

4.362 Flugzeuge fliegen in der Nacht. Und das sind in der Regel die Frachtmaschinen, die eine besonders hohe Lärmbelästigung aufweisen. Der Schwerpunkt der Starts dieser Frachtflugzeuge liegt in der Zeit zwischen 3.00 und 5.00 Uhr morgens. Darunter befinden sich die Maschinen wie die MD 11 und die Boeing 747-400, der Frachtjumbo, die aufgrund der Last nur langsam an Höhe gewinnen und somit über Happerschoß einen Lärm verursachen, der zwischen 75 und 80 dB(A) liegt. 75 dB(A) entsprechen dem Verkehrslärm einer gut befahrenen Straße, 80 dB(A) werden empfunden wie das Geäusch eines Presslufthammers. Diese Werte wurden von der Regenbogenschule Happerschoß aus gemessen, auf der eine Messstation installiert ist.

Was vom Flieger übrig bleibtMenschen, die einen leichten Schlaf haben, werden durch diese Lärmbelästigung aufgeweckt. Aufgrund der dichten Flugfolge gerade in der Zeit zwischen 3.00 und 5.00 Uhr ist an das erneute Einschlafen oft nicht mehr zu denken. Ab einem Dauerschallpegel von 60 dB(A) treten Stressreaktionen im Schlaf auf, ab 80 dB(A) kann die Gesundheit leiden. Die Professor-Greiser-Studie geht davon aus, dass bei einem in Hennef ermittelten Dauerschallpegel zwischen 48,1 und 49,2 dB(A) das Risiko einer Herz-Kreislauferkrankung um ca. 40 Prozent bei Männern und ca. 48 Prozent bei Frauen ansteigt.

Der Tag des Lärms ist ein Anlass, sich in Ruhe Gedanken über den Fluglärm über unserer Stadt Hennef und unserem Dorf Happerschoß zu machen, wirtschaftliche Belange des Flughafens Köln/Bonn und den damit verbundenen Arbeitsplätze abzuwägen gegen die gesundheitlichen Folgen für die Menschen und die Lebensqualität in unserer Region.

Es gilt, Lösungen zu erarbeiten, wie z.B. in die Investition neue und leisere Flugzeuge. Eine Gleichverteilung der (Lärm-)Last in der Region herzustellen und nicht festhalten an dem Konzept, kleine (nicht so dicht besiedelte) Gebiete stark zu belasten. Gebühren- und Steuermodelle zu erarbeiten, die den Start und die Landung von lauten Flugzeugen unwirtschaftlich machen und doch noch einmal darüber nachzudenken, ob ein Nachtflugverbot nicht ein weiterer Baustein in einem neuen Lärmkonzept sein kann. Selbst große Verkehrsflughäfen wie München, Berlin-Schönefeld und Berlin-Tegel werden nachts geschlossen. Dann schaffen wir das auch, wir in der Region Köln-Bonn und mit unserer rheinischen Mentalität, denn:

§3 Nix bliev, wi et es. §4 Et hätt noch immer jot jejange. §8 Wat soll dä Quatsch.

Einen stillen Tag und eine ruhige Nacht,

Klaus Wiegand

P.S.: Bitte beachten Sie auch den neuen Bericht zum Thema Fluglärm über Happerschoß


Weiterführende Literatur:

Die Flugdaten vom Flughafen Köln/Bonn werden täglich aufgezeichnet und können abgerufen werden. Der folgende Link gibt Auskunft:

 Dieser Artikel ist entstanden in Anlehnung an einen Bericht aus der Kölnischen Rundschau vom 18. April 2011 - "Laute Maschinen über Happerschoß"


 

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 17. November 2018 um 08:45 Uhr  

Machen Sie mit

happerschoß dot net(t) wieder online

Nach einem wirklich kleinen Fehler, der nun endlich beseitigt ist, ist happerschoß dot net(t) wieder online und es wurde Platz geschaffen für neue Artikel und Ideen. Daher ist aktuell auf der Startseite nicht viel zu finden. Sollten Sie ältere Artikel suchen, dann schauen Sie im Archiv nach, da ist noch alles enthalten.

Für die Sicherheit wurde auch etwas getan. Die Internetseite ist nun nur noch ausschließlich verschlüsselt zu erreichen, also über https://www.happerschoss.net. Ein entsprechendes Sicherheitszertifikat wurde hinterlegt.

Die Kontaktseite wurde entfernt, da diese für Spams missbraucht worden ist. Aber Sie können dennoch eine Nachricht hinterlassen, schreiben Sie einfach an Info@happerschoss.net.

Ihr

www.happerschoss.net